Markenvergleich für DSL Router

Geschrieben am 31. Mai, 2012 von in DSL Anbieter

Da heute kaum noch jemand ohne eine schnelle Internetverbindung leben möchte, nutzt ein Großteil aller Haushalte einen DSL Anschluss. Schnelle Datenleitungen sorgen mittlerweile für eine fast flächendeckende Verfügbarkeit des Breitbandinternets und Downloadraten, die teilweise 50 MBit pro Sekunde überschreiten. Damit der Internetanschluss aber auch lokal beziehungsweise in der eigenen Wohnung effizient und komfortabel genutzt werden kann, benötigt man die eine oder andere Hardware. Wichtigstes Gerät hierbei ist natürlich der DSL Router, der das Signal aus der Telefonbuchse dekodiert und den eigenen Anschluss absichert. Viele Provider bieten oft zusätzlich zur Flatrate einen High End Marken-Router an, welcher gemietet oder oft etwas überteuert komplett gekauft werden kann. Im Online Shop werden oft ähnliche Geräte angeboten, wobei allerdings vor dem Kauf einige Punkte beachtet werden sollten.

Was muss ein Roter können?

Wer selbst nach einem günstigen DSL Router sucht, sollte unbedingt darauf achten, dass günstige WLAN Router nicht das gleiche sind wie DSL Router. Ein reiner DSL Router verfügt über kein integriertes Modem beziehungsweise es können keine Log-in Daten eingegeben werden und man bleibt ohne Zusatzmodem offline. Gute DSL Router mit WLAN “Verteiler” finden sich im Online Shop unter Bezeichnungen wie Fritz! Box oder Horst Box, wobei die eigentlichen Hersteller AVM beziehungsweise D-Link heißen. Viel wichtiger als die Marke ist oft das Datenblatt, dass der ein oder andere Online Shop zur Verfügung stellt.

Anschlüsse und Funktionen

Gute Router sollten sich natürlich leicht über eine Weboberfläche konfigurieren lassen und über mehrere Ethernet-Schnittstellen für Desktop-PC, Drucker oder Fernseher und Web-Radio verfügen. Im Online Shop finden sich auch Router mit zwei oder drei WLAN-Antennen, um auch größere Wohnungen oder Häuser mit kabellosem Internet zu versorgen. Hier sollte allerdings auf den n-Standard geachtet werden. Für günstigere Telefonate bieten sich DSL Router mit VoIP-Port an, mit dem “normale” Festnetzgeräte zum Web-Telefon gemacht werden können.

Antworten